Freitag, 27. Mai 2011

Gelb-Weiß-Retro-Kuchen

Im Griechenlandurlaub gab es eines Morgens köstlichen Kokoskuchen zum Frühstück (jahaaa... die Griechen sind die Götter des Süßkrams) der mich sehr an einen Kuchen erinnert hat, den wir früher zuhause öfter gegessen haben. Und Dank des www habe ich auch ein (mir sehr vertraut vorkommendes) Rezept gefunden und musste mich unmittelbar nach Erwerb der Zutaten in die Küche stellen und losbacken. (Tipp am Rande - nehmt bloß keine zu kleine Kastenkuchenform... ich konnte das einsetzen des Rauchmelders gerade noch verhindern als der Mandelbrei fröhlich in den Ofen tropfte.)

Fazit: Er schmeckt gut, irgendwie auch wie früher, allerdings finde ich den gelben Teil etwas sehr stärkelastig und würde nächstes Mal nur eine halbe Tüte Vanillepuddingpulver nehmen, aber sonst eine gelungene Erinnerungsbäckerei.

Und so schaut er aus:


Ach ja... der Stoff darunter ist tatsächlich ein Gewinn aus dem Volksfaden-Giveaway über das ich mich riesig gefreut habe! Danke nochmal an dieser Stelle!

Ein sonniges und süßes Wochenende wünsche ich Euch!

Kommentare:

Rike hat gesagt…

Das gibts ja nicht. Als ich Deine ÜBerschrift las, fiel er mir auch sofort wieder ein. Der Gelb-Weiß-Kuchen, war der erste Kuchen, den ich als Teenager selbst gebacken habe. Er stand damals auf der Rückseite eines Puddingtütchens. Meine Eltern haben echt gestönt, weil ich andauernd diesen Kuchen gebacken habe und sie selbst nicht so gerne Kokos mögen.

LG Rike

Claudia hat gesagt…

Lustig!! Am besten ist die Mandelkruste.
glg!

rezept hat gesagt…

Ich war sehr ermutigt, diese Website zu finden. Ich wollte Ihnen für diese spezielle lesen bedanken. Ich genoss jeden Fall etwas davon und ich habe Sie vorgemerkt, um zu überprüfen, neue Sachen die sie veröffentlichen.